Riester Rente Fonds

Bild: Fotolia

Eine Möglichkeit, eine Riester Rente abzuschließen, ist der Abschluss eines Riester Fonds. Hierbei besitzen Kunden durch die gesetzlich geregelten Förderungen von Seiten des Staates sowie durch die Möglichkeiten, das eigene Steuervolumen zu senken, die Chance auf äußerst hohe Renditen. Allerdings sollten Versicherungsnehmer möglichst schon in jungen Jahren beginnen, Zahlungen an das jeweilige Versicherungsunternehmen zu leisten. Oftmals beträgt die Spardauer nämlich mehr als 30 Jahre.

Börsenverlauf bedeutsam für den Erfolg des Fonds

Letzten Endes besteht bei der Riester Rente in Form eines Anleihenfonds nebst der Option auf höchste Gewinne auch das Risiko, nur geringe Gewinne mitzunehmen, da der Gewinn hauptsächlich vom Verlauf der Weltwirtschaft abhängt. Kurzum: Geht es den Börsen gut, geht es auch dem Riester Renten-Fondssparer gut. Allerdings verteilt sich dieses Risiko über einen Anlagehorizont von circa 30 Jahren. Um das Risiko so gering wie möglich zu halten, können Versicherungsnehmer außerdem in dynamische Sparpläne investieren. Hierbei wird bei schlechter Wirtschaftslage in sichere Anlageformen investiert, in besseren Zeiten dann wiederum in risikoreichere Fonds. Gesetzlich sind jedenfalls sowohl die eigenen Einzahlungen als auch die staatlichen Zulagen der Riester Rente bei Rentenbeginn zugesichert. Insofern sind eventuelle Opportunitätsverluste nach unten hin abgesichert.

Aufteilung in risikoarme und risikoreiche Anlagen

Beim Riester Renten-Fonds werden der vom Versicherungsnehmer gezahlte Eigenanteil sowie die staatlichen Zulagen in Investmentfonds angelegt. Dabei wird das Geld in risikoreiche und risikoarme Anleihen investiert, beispielsweise in

  • Rentenfonds oder
  • Garantiefonds

Oftmals wird das Geld älterer Versicherungsnehmer in risikofreie Anleihen angelegt, um deren Ansprüche auf Auszahlung zu gewährleisten.

Beitragsgarantie sollte auf jeden Fall gewährleistet sein

Wichtige Merkmale eines guten Riester Renten Fonds sind

  • die 100-prozentige Beitragsgarantie von Seiten der Versicherungsgesellschaft
  • Einflussmöglichkeiten auf die Investition in risikoreiche oder risikoarme Anlageformen, welche in aller Regel von der Bank getätigt wird
  • der Erhalt aller möglichen staatlichen Zulagen in Höhe von 154 bis 300 Euro pro Person

Im Gegensatz zur klassischen Form der Riester-Versicherung ist ein Fondssparplan unabhängig von einem festen Kapitalstock. Außerdem ergibt sich ein Vorteil durch die relativ niedrigen anfänglichen Zahlungen während der Sparphase. Über die Gesamtlaufzeit hinweg wird der Beitragsausgabenaufschlag abgezogen.

Aufgrund der risikoreichen Anlageformen, die mitunter höchste Renditen erzielen, empfehlen Verbraucherschützer all jenen die Investition in einen Riester Rente Fonds, die auf die Maximierung der Rendite des Vertrages schielen. So gibt es nämlich auch einige Nachteile der Riester Renten Fonds. Dazu gehören unter anderem die hohen Kosten, welche etwa für den Vertragsabschlusss anfallen. Wer eine gewisse Risikofreude mitbringt und versucht, seine Rentenaufstockung durch die Riester Rente zu maximieren, ist beim Riester Rente Fonds allerdings gut aufgehoben.